Zum Hauptinhalt springen

Volksbegehren "Stoppt den Pflegenotstand an Bayerns Krankenhäusern" auch in der Mittleren Oberpfalz gestartet

In Bayerns Krankenhäusern fehlen ca. 12.000 Pflegestellen. Pflegekräfte sind überlastet, Notaufnahmen überfüllt und es ist zu wenig Zeit für die Versorgung von Patientinnen und Patienten.
Der Grund: Überall wurden seit der Umstellung der Krankenhausfinanzierung auf Fallpauschalen Stellen abgebaut, um mit geringeren Kosten möglichst viel Gewinn zu machen.
Um das Wohl und die Sicherheit von Patient*innen zu gewährleisten und den Gesundheitsschutz der Mitarbeiter*innen im Krankenhaus zu verbessern hat DIE LINKE zusammen mit ver.di und weiteren Organisationen das Volksbegehren Stoppt den Pflegenotstand an Bayerns Krankenhäusern gestartet.

Mit dem Volksbegehren soll es künftig mehr Personal durch feste Personal-Patient*innen-Schlüssel geben.Die Krankenhäuser werden verpflichtet, den Personalbedarf zu ermitteln und gegenüber der Staatsregierung zu berichten, ob die Vorgaben eingehalten werden.

Im ersten Schritt sollen nun bis Anfang Oktober in Bayern 40.000 Unterschriften gesammelt werden. Um mitzuhelfen, haben wir dafür in dieser Woche in Cham, Schwandorf und Amberg jeweils lokale Bündnisse gegründet und sammeln vor Ort Unterschriften.

Sie können uns dabei unterstützen, die Pflege in Bayern zu verbessern:

Selbst unterschreiben
Im eigenen Bekanntenkreis oder am Arbeitsplatz Unterschriften sammeln. Unterschriftenlisten können bestellt werden unter:
info@stoppt-pflegenotstand.de oder unter cham@stoppt-pflegenotstand.de
Unterschriften bitte einsenden an:
Volksbegehren Pflegenotstand
c/o Harald Weinberg MdB Die Linke
Äußere-Cramer-Klett-Straße 11-13, 90489 Nürnberg

Mit Ihrer Spende das Volksbegehren unterstützen:
Harald Weinberg
IBAN: DE92 7656 0060 0101 3636 54
Stichwort: Volksbegehren Pflegenotstand